Eine Suppe von Eyerdottern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 020

Originalrezept:

SEtzt eine Fleischbrüh in einem Topf oder Hafen zum Feuer / lasst sie sieden / würtzet es mit Cardamomen und Muscat= Blüh / schneidet indessen von einem Eyer= Brod / es sey gleich von Eyerringlein / Grengeln oder Wecklein / kleine Plätzlein / röstet solche schön trocken in Schmaltz / legts in eine Schüssel / und feuchtets nur ein wenig mit der siedenden Fleischbrüh an / zerklopfft inzwischen ein oder zwey Eyerdottern in einem Häfelein / werfft ein Stücklein Butter hinein / und rührts mit der übrig= siedenden Brüh an / richtets dann über das angefeuchtete Brod; und so ihr wollet / könnt ihrs mit einem Citronen= Essig / oder auch ein wenig darein gedruckten Citronen= Safft / nach eigenem Gefallen / säuerlicht machen.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Eine Suppe von Eyerdottern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 020,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-suppe-von-eyerdottern (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.