Eine Spargel= Suppen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 5 Nr. 089

Originalrezept:

NImm Spargel soviel du darzu verlangest / schneid das Grüne vornenher biß an das Harte / welches du in dem Schneiden am besten wahrnimmest / gantz kurtz Bröcklein= weiß ab / legs ein wenig in frisches Wasser / thue es wieder heraus / und lasse denselben in gesaltznem Wasser ein wenig herüber wallen / seigs wiederum ab / gewürtz mit Pfeffer / lege einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel darzu / rösts mit einem Stäublein Meel in frischen Butter / giesse eine klare Erbsbrühe daran / und laß sie noch eine Weil sieden / endlichen aber thue es mit Butter / Eyerdotter / kleingehacktem Petersil / geriebener Muscatnuß / auch etlichen Tropffen Lemoni= Saft gar verfertigen / und über gebähtes oder in Butter geröstes Brod anrichten / auch nach Gefallen regalieren / so ist es fertig.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Eine Spargel= Suppen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 5 Nr. 089,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-spargel-suppen (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.