Eine rote Korn= Blumen= Sulz über die Forellen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 497

Originalrezept:

Nimm ein Seitel Wasser, ein Seitel guten roten Wein, und rote Korn= Blumen*, in ein Tüchel gebunden, Zucker darzu gelegt, lasse es sieden, bis picket wird, und giesse es auf die gesottene Forellen, oder andere Fisch.

Anmerkung:

*  Kornblumen sind leuchtend blau; erst in den letzten Jahren gibt es durch Züchtungen auch rote, rosafarbene, weiße und violette Arten. Was deshalb mit „roten Kornblumen“ gemeint ist, ist unklar – wahrscheinlich Mohnblumen, die ebenfalls in Kornfeldern anzutreffen sind, und deren getrocknete und gemahlene Blüten als Farbstoff verwendet wurden.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine rote Korn= Blumen= Sulz über die Forellen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 497,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-rote-korn-blumen-sulz-ueber-die-forellen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.