Eine Prisate zu machen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 095

Originalrezept:

MAn nehme ein halbes Spanferckel / schneide Kopff und Füß herab / und löse die Beine alle auf das reinlichste heraus / absonderlich von den Vierteln die Gelencke / damit man sie schön heraus bringen könne / daß kein Fleisch an den Beinen bleibt / und selbiges doch nicht zerrissen werde / dann die Haut und das Fleisch muß unzerissen an einander hangen: Hernach nehmet den breiten Theil einer Fleisch=Parten / damit sie nicht zu scharff schneidigt seye / und klopffet oder hacket das Fleisch an der Haut damit / doch also / daß es nicht durch die Haut gehe; es muß aber das Fleisch jedannoch ein wenig wie zerhackt aussehen; dann nehmet den halben Theil Coriander / und den andern Pfeffer und Saltz / bestreuet das Ferckelein einwendig auf das Fleisch über und über damit; nachmals fanget oben bey dem Hals an / und überwickelt oder überrollet solches gantz fest zusammen / so wird es rund wie eine Wurst / die Haut muß aber herauswärts kommen; dann nehmet ungefehr sechs kleine Bretlein / so dinn als etwan ein Schleißholtz / und leget solche / so lang das zusamm=gewickelte Fleisch ist / rings herum / bindet es mit einem Bindfaden fest zusammen / thut es in einen Hafen / und giesset ein frisches Wasser daran / leget auch Lorbeer=Blätter und Rosmarin=Sträußlein / etwan zusamm ein Händlein voll / wie auch eine geschählte Knoblauch=Zwiebel / und eine gute Hand voll Saltz darein / lasset es also drey Stund lang sieden; legets dann heraus auf ein Bret / und last es über Nacht im Keller stehen / damit es recht erkalte: Den andern Tag nehmet die Bretlein wieder herab / und zerschneidet das zusammen=gepresste Plätz=weiß / legets schön artlich in eine Schüssel / und zierets mit verguldeten Rosmarin= und Lorbeer=Sträußlein aus.*

*Wer diese Prisate noch besser haben will / kan solche mit Wein und Wasser / oder aber auf die jenige Art absieden / wie selbige in diesem Theil von dem Schweins=Kopff / Num. 1.2.3.4. beschrieben zu finden.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine Prisate zu machen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 095,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-prisate-zu-machen (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.