Eine Ollapotrid, auf andere und kürtzere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 002

Originalrezept:

EIne Ollapotrid kan man auch auf diese weise kürtzer und geringer machen : Erstlich nehmet Schnecken / siedet sie im Wasser ab / thut selbige aus denen Häuslein heraus / putzets / schüttets in ein Häfelein  / giesst eine Fleischbrüh daran / streuet Pfeffer / auch ein wenig Ingber und Muscatblüh darein / lassets wohl einsieden ; alsdann seihet die Brüh herab : brühet Morgeln oder Maurachen / last sie ebenfalls in einer Fleischbrüh zuvor besonder sieden ; hernach seihet diese Brüh auch herab / und thut die Morgeln oder Maurachen unter die Schnecken / nehmet ferner gesottene Krebse / schählet die Schwäntze und die Scheeren aus / mischet sie / samt einen paar abgeschipfften / und zuvor Plätzlein= weiß geschnittenen Briesen / auch dazu : ebenmässig siedet Artischocken im Wasser ; nehmet / wann sie weich sind / die Blätter zusamt dem Rauhen davon / die Kern aber thut / nebenst allen zuvor erzehlten Sachen / in einen stollichten Hafen / worunter man die Leberlein und Mägenlein auch mischen kan ; giesset eine gute Fleisch= oder Krebs= Brüh daran / würtzets mit Pfeffer / Ingber / und Muscaten= Blüh / schneidet ein gut theil Butter darein / und last es wohl sieden / daß die Brüh dicklicht werde ; giesset sie ein und andermal davon ab / und so dann wieder darüber / versuchets ob sie recht im Saltz ist / solte sie zuviel gesaltzen seyn / giesset ein wenig Wasser zu / lassets noch ein und andern Wall aufthun : Richtets dann an / und streuet Muscaten= Blüh darauf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Eine Ollapotrid, auf andere und kürtzere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 002,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-ollapotrid-auf-andere-und-kuerzere-art (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.