Eine Mandel= Suppe.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 063

Originalrezept:

LAß ein frisches Wasser siedend werden / wanns gesotten / wirff eine Rinden von weissen Brod / und etwas Zimmet / darein / laß es damit erkuhlen: alsdann ziehe die Mandeln ab / stosse sie mit dem gesottenen Wasser klein; mit dem abgekühlten Wasser aber zwing es durch ein härines Sieb; thue Zucker darein / und ein klein Körnlein Saltz / (welches hält / daß sie nicht zusammen lauffen /) laß es mit stetigem rühren aufsieden / richts hernach über weiß gebähtes Brod: Oder nimm Eyerring oder Grengeln / schneide runde Plätzlein daraus / bähe sie auf einem Kohlfeuer / richte die Suppe darüber / und streue Zimmet darauf.

 

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Mandel= Suppe.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 063,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-mandel-suppe (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.