Eine magere Ganß / gut gefüllt zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 007

Originalrezept:

DIe Gans wird eingesaltzen zum Braten, dann nimm Bratwürst und dergleichen Gehäck / soviel als du vonnöthen hast / die Bratwürst werden mit wenig Butter in der Pfann gebraten; wann sie fertig und schöne Farb haben / werden sie sammt der bey sich habenden Fette in die hohle Gans gefüllt und zugemacht; Das Bratwürst= Gehäck aber wird mit mehr Speck / auch Gewürtz / Knoblauch / oder andern Kräutern versehen / die Gans damit zwischen Haut und Fleisch gefüllt und gebraten; regaliers mit aus Taig gebachenen Salbey / oder andern Schmaltz gebachnen und grünen Kräutern.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Eine magere Ganß / gut gefüllt zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 007,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-magere-ganss-gut-gefuellt-zu-braten (26.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.