Eine Lungen zu braten / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 044

Originalrezept:

Schüpffet die Lungen von einem Kalb ab / schneidet das Hertz und die Drossel davon / hacket die Lungen auf das allerkleinste / röstet ein klar = geriebenes weisses Brod schön gelb im Schmaltz / mischet es unter die Lungen ; schlaget fünff oder sechs Eyer daran / giesst etwas Kern dazu / würtzet es mit Pfeffer / Ingber / Muscaten = Blüh und etwas weniges Saltz / mischet alles durch einander / schlagets in ein Netz / nehet selbisges gehöriger Orten zu / und bratets in einer Bratpfannen / auf die gleich zuvor beschriebene Art .

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Eine Lungen zu braten / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-lunge-zu-braten-auf-andere-art (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.