Eine Hader= Suppe von Eyern.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 022

Originalrezept:

ZErklopff zwey Eyer / das Weisse zusamt denen Dottern / gieß eine halbe Maas Fleischbrüh / oder halb Wasser und halb Fleischbrüh / daran / wiewol mans auch von lautern Wasser machen kan / jedoch daß selbiges zuvor gesaltzen werde / darnach thue ein wenig frisches Schmaltz in eine Pfannen / laß aber zuvor noch ein wenig erkalten / ud gieß das Wasser oder die Brühe samt denen Eyern allgemach daran / lasse es mit steten Rühren auffsieden; thue Cardamomen / Muscatblühe / Ingber / Saffran und ein Stück Butter dazu: indessen röste ein geschnitten weisses Brod schön trocken in Schmaltz / und richte die Suppen darüber: oder so du wilt / auch nur über tocken aufgeschnittenes weisses Brod.**

** Man kan zwar / welches zu mercken / diese Suppe auch nur allein von Eyerdottern machen / doch muß man alsdann derselben eines mehr nehmen als hier von uns gemeldet worden.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Eine Hader= Suppe von Eyern.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-hader-suppe-von-eyern (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.