Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 5 Nr. 066

Originalrezept:

HAst du Schrätzen zum Bachen / und ist zu der Zeit / da sie voll Rogen seyn / so nimm den Rogen / sied denselben in Saltzwasser / oder Wein und Wasser / auch Eßig / seige ihn nach disem wiederum ab / lege solchen in ein Reinlein / und bereite denselbigen / wie man sonsten pflegt die Brüßlein einzumachen / verfertige auch mit Zwibel / Rosmarin / Muscatblühe / Butter und Petersil eine gute Erbs= Suppen / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf eine Glut / lasse die Schnitten weichen / richte die Suppen an / und den eingemachten Rogen darüber. Beliebts / so nimm ein paar Stücklein von denen Bach= Fischen / wirffs vor dem Durchtreiben zu denen Erbsen in den Hafen / und laß selbe mitsieden / alsdann durch ein Tuch oder Sieblein getrieben.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Eine gute Suppen von Schrätzen= Rogen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 5 Nr. 066,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gute-suppen-von-schraetzen-rogen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.