Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 242

Originalrezept:

NImm einen guten Schöpfern Schlegel / klopffe ihn tapffer mit einem Holtz / schneide hernach langen Speck / besprenge denselben wohl mit Saltz und Gewürtz / ziehe solchen mit einer höltzern Spicknadel tieff durch den Schlegel / schneide das Vorgehende von dem durchgezogenen Speck hinweg / schlage hinten den Knochen ein wenig davon / lege den Schlegel in einen Hafen / giesse ein siedendes Wasser mit Fleischbrühe daran / und wann es verschaumet hat / so thue gescheelte Zwibel oder Knoblauch / Rosmarin / gantze Näglein / und Muscatblühe darzu / sammt einen Buschen Petersil / und laß selbes genug sieden ; Unterdessen nimm auch gebutzte Ruben / Selleri / oder Petersil= Wurtzeln / und lasse sie / nachdem solche zuvor ein wenig überbrühet / auch abgesigen worden / sie sammt der Zewelädiwurst mit Schlegel zugleich weich gesotten / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / gieß ein wenig daran / lege den Schlegel auf die Mitt / schneid die Wurst zu Rädlein / richts mit denen Wurtzeln herum / und trags warm auf.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 9 Nr. 242,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gute-suppen-von-einem-schaaf-schlegel-und-einer-zewelaediwurst-auch-mit-ruben-selleri-oder-petersil-vermischt-oder-auch-auf-gleiche-weiss-mit-reiss (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.