Eine gute Pomeranzen= Sulzen zu machen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 512

Originalrezept:

Für eine grosse Schüssel nimm 6. Stuck süsse Pomeranzen, reibe das Gelbe in ein Stückel Zucker herab, auch von 2. Lemonien das Gelbe abgerieben, schneide das Weisse von denen Pomeranzen und Lemonien weg, auch die Kern heraus genommen, schneide das Gelbe zu Spälteln, richte die abgeriebene Schalen samt denen Spälteln in ein messingenes Beck, gieß eine Maß siedendes Wasser darauf, nimm 10. Loth Zucker darein, den Tag vorhero nimm 2. Loth Hausen= Blattern, diese werden eingeweikt in laulechtem Wasser, den andern Tag laß in einem Reinel auf der Glut zergehen, hernach nimm es auch darzu, laß untereinander sieden, wie ein hartes Ey, seihe es durch ein wollenes Säckel, daß es schön klar wird, hernach richte es in eine Schüssel, oder Schalen, oder Gläsel, setze es an ein kaltes Ort, damit sie sich sulzet.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine gute Pomeranzen= Sulzen zu machen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 512,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gute-pomeranzen-sulzen-zu-machen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.