Eine gute Müschelein=Suppen von Karpffen=Milch / und Austern.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 4 Nr. 059

Originalrezept:

HAst du Karpffen zu verkochen / so behalte die Milch darvon zu der Suppen / sied solche zuvor in halb Eßig und halb Wasser oder Wein / doch daß es gesaltzen seye / und seigs ab / nimm hernach Müschelein oder Austern / löse dieselbigen aus in ein Reinlein / und richte sie mit Gewürtz / Butter / Rosmarin / Petersil / guten Lemoni= Blättlein / auch guter Erbsbrühe / wie schon offt gemeldet worden / zu / schneide die Karpffen= Milch zu Stücklein / bereits gleich mit denen Müscherlein sammt einem guten Lemoni= Blättlein / auch einem Löffel von Wein in einer Brühe / und wanns zum Anrichten kommt / so setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / giesse ein gute Erbsbrühe daran / decks ein Weil zu / alsdann nimm die schönsten Schaalen / legs um den Ranfft der Schüssel / thue die grösten Bröcklein der Milch aus der Suppen / richts in die Schaalen / sprenge ein wenig klein geribnes Brod darüber / schütte mit einem Löffel überall einen warmen Butter darauf / und gibe die eingemahte Milch auch Müschelein sammt der Suppen auch oben herum. Hast weisse dürre Schwämm / die man sonst Däubling nennt / können selbige / nachdem sie überbrühet / wieder abgesigen / und darzu eingemacht werden / sammt der Milch / jedoch mit ein wenig mehr Pfeffer.

Übersetzung:

Muschelsuppe von Karpfenmilch und Austern

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Eine gute Müschelein=Suppen von Karpffen=Milch / und Austern.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-2 Kap. 4 Nr. 059,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gute-muescheleinsuppen-von-karpffenmilch-und-austern (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.