Eine geröstete Lunge.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 046

Originalrezept:

Siedet eine Kalbs = Lungen in halb Wasser und halb Wein / saltzets ; wann sie weich gesotten / nehmet sie heraus auf einen Teller / schneidets zu Stücklein / eines grösser als ein Finger ; indessen machet in einer Pfannen ein Schmaltz heiß / thut die geschnittene Lungen darein / und lassets darinnen rösten / doch nicht gar zu lang / richtets dann in eine Schüssel / d streuet Ingber darauf : Oder machet eine Brüh nach belieben darüber .

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Eine geröstete Lunge.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 046,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-geroestete-lunge (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.