Eine gebratene Ganß oder Ente zufüllen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 019

Originalrezept:

Wenn die Ganß recht sauber gemacht / so füllet sie mit geriebener Semmel / ohngefähr für zwei Pfennige / thut hinzu ein halb Pfund Corinthen / anderthalb Loht Zimmet / zwei Löffel voll Zukker / ein gut stükk Butter / vermenget es mit Wein / daß es durch und durch naß wird. Man füllet sie auch mit abgeschehleten Castanien und einem guten stükke Butter.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine gebratene Ganß oder Ente zufüllen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 019,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gebratene-ganss-oder-ente-zufuellen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.