Eine gebachene Lunge.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 045

Originalrezept:

Siedet die Lungen ab / wie schon gedacht / schneidets zu Stücklein / ziehets durch zerklopffte Eyer / und bachts wie Schnitten ; tragts dann entweder also trocken zu Tisch / oder macht eine süsse / solte aber diese nicht belieben / eine andere Brüh darüber / nach gefallen .

Auf eben diese Art kan man auch die Lamms = Lungen / nach gefallen / zurichten .

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "Eine gebachene Lunge.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 08, Nr. 045,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-gebachene-lunge (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.