Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 050

Originalrezept:

HAcke ein Meyen= Kraut / oder allerley Kräuter ; ingleichen auch / wann du wilt ein wenig Zwiebeln unter einander / mach ein Schmaltz in einem Pfännlein heiß / und röste das grüne / wie auch ein wenig Semmel= Mehl / und etwas gehackten Speck / darinnen ; schütte es dann alles in ein Näpfflein oder Schüsselein / schlage ein oder zwey Eyer daran / würtze es mit allerley guter Gewürtz / rühre es wohl unter einander / gieß auch ein wenig Milch daran / so wird die Füll schön mild und lucker ; bereite die Brust / wie vor gedacht / fülle sie ein / und stecke selbige mit einem besondern Vortheil an / daß an der Haut / wegen der Füll / nichts zerrissen wird.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Eine Füll zu einer Kalb= oder Lamms= Brust.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 050,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-fuell-zu-einer-kalb-oder-lamms-brust (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.