Eine Dorten von Mandel und hart= gesottnen Eyern.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 044

Originalrezept:

HIerzu nimm 1. Pf. klein= gestossene Mandeln / und von 10. Eyern so hart gesotten den Dotter / gantz klein gehackter / misch es unter die Mandeln / auch 1. Pf. gefähten Zucker / mit ein wenig wolriechendes Wasser / oder Lemoni= Schaalen / und alles wohl unter einander gemischt / rührs zu einem Dorten auf ein Blättlein / bachs fein schön / mach ein Eyß darauf / laß ihn in dem Ofen wieder anziehen / biß das Eyß wohl wieder trucken ist / belegs mit eingemachten Sachen / und gibs / es ist gut.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Eine Dorten von Mandel und hart= gesottnen Eyern.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-dorten-von-mandel-und-hart-gesottnen-eyern (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.