Eine Citronen= Suppe.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 058

Originalrezept:

NImm ein Seidlein oder eine halbe Maas Wein / auch halb so viel Wasser / zuckers wol nach deinem belieben ; schneide eine halbe Citrone zu Plätzen / und wirff selbige in den gezuckerten Wein / wie auch eine gute Hand voll geriebenes Eyer= Brods : dieses alles lasse untereinander aufsieden / und richte es an.*

* Dabey zu mercken / daß man sie ja nicht lang sieden lasse / weil sonst die Bitterkeit / von denen Citronen / allzu sehr ausgezogen würde : wem etwas von Gewürtz darunter zu thun beliebte / der kan Zimmet / Cardamomen und Muscaten= Nüsse / oder auch nur ein Trisanet darauf streuen.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Eine Citronen= Suppe.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 058,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-citronen-suppe (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.