Eine Cappern= Suppe.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 062

Originalrezept:

NEhmet ein viertel Pfund kleine Essig= Cappern / und wann selbige zuvor klein gehacket / siedet sie mit einem einigen kleinen Schnitten gebähtes Brods / in einer halben Maas weisses Weins; wozu man auch / nach Belieben / den halben Theil Fleischbrüh nehmen kan: treibt sie hernach durch einen Seiher / schüttet die Brüh noch einmal in das Häfelein oder Töpflein / zuckerts wol / lassts ein wenig aufsieden / thut Cardamomen und Muscatenblüh darein / rührts mit Eyerdottern an / und richtet es so dann über gebähte Semmelschnitten.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Cappern= Suppe.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 01, Nr. 062,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-cappern-suppe (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.