Eine Brüh von Meerrettig über einen Lendbraten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 044

Originalrezept:

REibet einen Meerrettig oder Kreen / thut selbigen in ein Häfelein / und etwas von der dicklichten Brüh aus der Bratpfannen dazu / würtzet es mit Pfeffer / lasts zusammen aufsieden / und druckt zuletzt Citronen= Safft darein: leget dann den Lendbraten in eine Schüssel und giesset die Brüh darüber. Oder aber: Last abgezogene Mandeln klein zerstossen / mischet sie unter den geriebenen Kreen oder Meerrettig / giesst ein wenig Fleischbrüh und etwas von der dicklichten Brüh aus der Bratpfannen dazu / und verfertiget sie allerdings wie die zuvor beschriebene.

Anmerkung:

Zur „richtigen“ Gewinnung von Bratensaft siehe die Fußnote zu Rezept Nr. 45.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Brüh von Meerrettig über einen Lendbraten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-brueh-von-meerrettig-ueber-einen-lendbraten (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.