Eine Brüh von Aepffeln über ein Vorbratens / Gemsen= Schlegel und Wildpret.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 020

Originalrezept:

NEhmet ohngefehr ein viertel Pfund Mandeln / ziehet sie ab / schneidet sie länglicht und klein / nehmet auch Parsdörffer= Aepffel / schählet und schneidet sie ebenfalls klein und länglicht; dann röstet die Aepffel ein wenig im Schmaltz / seihet es hernach wieder davon herab; thut in ein stollichtes Häfelein beedes / die Aepffel zusamt den Mandeln / mischt ein wenig kleine ausgewaschene Weinbeerlein darunter / giesset einen guten süssen Wein daran / würtzets nach belieben / mit Zimmet / Cardamomen / Muscatblüh und Muscatnüssen / reibet auch etwas Brod daran / aber nicht zu viel / damit die Brüh nicht zu dick werde / wiewol man ihr allezeit mit dem Wein helffen kan: richtet dann das Gebratens in eine Schüssel / und giesset diese Brüh darüber.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Brüh von Aepffeln über ein Vorbratens / Gemsen= Schlegel und Wildpret.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 020,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-brueh-von-aepffeln-ueber-ein-vorbratens-gemsen-schlegel-und-wildpret (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.