Eine Brüe zu selbem Braten auf eine andere Art.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 008

Originalrezept:

Man nimt kleingerieben und in Butter gebraten Weisbrod / ein Nößel Verjus, oder unreiffen Weinbeersaft / gestoßenen Pfeffer / gantze Muskatenblumen / ein oder zwei Löffel voll Bratfett / rühret es untereinander / und giebt es über den Braten. Diese Brüe kan auch zu den Artischokken gebrauchet werden.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine Brüe zu selbem Braten auf eine andere Art.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-bruee-zu-selbem-braten-auf-eine-andere-art (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.