Eine Brüe über gebratene Hüner.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 036

Originalrezept:

Nehmet Schalotten und von den Faselbohnen die kleinesten / siedet sie einmal über / gießet das Wasser wieder davon / und thut darzu Butter aus der Bratpfannen mit etwas Verjus, Zitronensaft und Muskatennüßen / rühret es wol um / und wenn es kochen wil / so gebet es über die Hüner.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine Brüe über gebratene Hüner.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 036,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-bruee-ueber-gebratene-huener (26.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.