Eine Brüe über gebratene Enten.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 020

Originalrezept:

Nehmet Schalotten / kochet sie in Wasser ab / und wenn ihnen der starkeste Geschmakk vergangen / so thut geröstete Semmel / so in Wein geweichet und durch einen Durchschlag gerieben / Wein und ein wenig Eßig / Nägelken / Pfeffer und Zukker darzu / auch Safran um die Farbe zugeben. Man schneidet auch wol etwas rohte Rüben oder Karotten daran / und denn bedarf man des Safrans nicht. Dieses muß man durch / und über den Braten geben.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine Brüe über gebratene Enten.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 03, Nr. 020,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-bruee-ueber-gebratene-enten (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.