Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 5 Nr. 120

Originalrezept:

Erstens mache abermal ein sogenannte braune jus von Rind=oder Kalbfleisch / dann verfertige auch ein gutes Knödlein=Gehäck / nimm darzu ein Stücklein brätiges Kalbfleisch / hack solches mit genugsamer rindern Fetten oder Marck gantz klein / thue auch darein Saltz / geriebne Muscatnuß / ein wenig Pfeffer / in Milchram geweichte Semmel / und nach Nothdurfft Eyer / mische alles wol untereinander / und mache hernach von disem Gehäck kleine Knödlein / Strützel / und die Füll in den Andivi / disen richte aber also zu: Nimm schöne Andivi=Stauden / butz und wasche sie sauber / damit nichts Unreines darinnen bleibe / alsdann stosse sie in siediges Wasser / doch nur ein wenig / auf daß selbe welck werden / kühls geschwind wiederum ab / trucke das Wasser heraus / besprengs ein wenig mit Pfeffer / und fülls mit disem Gehäck / legs sammt einem mit gantzen Näglein besteckten Zwibel / auch einem Büschlein Petersil in ein Rein / bache die Knödlein und Strützel aus dem heissen Schmaltz / lege jedes besonder in ein Rein / und schütte überall von der durchgetriebenen brauen Brühe daran / setze alles auf eine Glut / und wann der Andivi fertig / so setze auch die Schüssel mit dem gebähtem Brod auf / schütte ein wenig Brühe daran / lege die Tauben auf die Mitt / die gebachne Knödlein sammt der Brühe entzwischen / schneid den Andivi zu beliebigen Stucken / und richte denselben so gut du kanst wechselweiß auf und um die Suppen herum / so ist es fertig.

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Eine braune Suppen mit gefüllten Tauben / gefüllten Andivi / gebachenen Knödlein und Strützel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 5 Nr. 120,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-braune-suppen-mit-gefuellten-tauben-gefuellten-andivi-gebachenen-knoedlein-und-struetzel (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.