Eine braune Suppen mit angelegt=Kälbernen Presöll=Knödlein / gefüllten Köhl und jus.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 8 Nr. 192

Originalrezept:

ERstlich mache ein gutes Knödlein=Gehäck mit Kalbfleisch / Fetten / Eyer / Milchram und Semmel / saltz / und gewürtz es recht / auch so es beliebt / nimme ein wenig Knoblauch darein / hernach aber nimme einen kälbernen Rucken / an welchem noch die Rippen etwas lang abgehackt seyn sollen / wie oben verstanden / und schneide ein Presöllen nach der andern herab / klopffs mit einem Messer / besprengs mit gar ein wenig Saltz und Pfeffer / streiche von dem zubereiteten Knödlein=gehäck etwann eines kleinen Finger=dick darauf / legs in ein mit Butter bestrichnes Geschirr / und schiebs in einen warmen Ofen / oder bachs aus heissem Schmaltz / von dem übrigen Gehäck verfertige Knödlein / und fülle hernach auch mit Pfeffer und Muscatnuß gewürtzter den Köhl / lege jedes besonder in ein Geschirr / und mache unterdessen ein gutes jus, oder braune Brühe / wann solches fertig / so treibs durch / giesse etwas davon an die Presöllen / an die Knödlein / und an den gefüllten Köhl mit noch anderer guten Fleischbrühe vermischter / lasse diß alles an die statt sieden / und setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / schütte ein wenig gute Fleischbrühe daran / oder nimme gleich von dem Köhl und Presöllen ein wenig Brühe / und laß es weich werden / leg die Presöllen auf die Mitt / die Knödlein und den gefüllten Köhl aber schön zierlich herum / den gefüllten Köhl aber must du im Anrichten zu Spalten schneiden / trags sodann warm auf.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine braune Suppen mit angelegt=Kälbernen Presöll=Knödlein / gefüllten Köhl und jus.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 8 Nr. 192,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-braune-suppen-mit-angelegtkaelbernen-presoellknoedlein-gefuellten-koehl-und-jus (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.