Eine braune Citronen= Brüh über Wildpret Schöps= und Kalb= Schlegel / wie auch über Prisilln zu machen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 008

Originalrezept:

NEhmet eine frische Butter / und zwar ohngefehr einen halben Vierding oder achtels Pfund / haltets in einem Pfännlein über das Feuer / biß der Gest vergehet; dann giesset ein halb Achtelein / oder den sechzehenden Theil einer Maas Wein= Essig / und ein Achtelein Wasser / (wiewol man auch deß Wassers nur eine / und die ander Helffte deß Weins nehmen kan / ) daran; lassets also sieden / und streuet in dem Sud auch Zimmet oder Trisanet / Cardamomen / Negelein / Muscatblüh und Zucker nach belieben / wie auch ein gut theil Citronen= Marck / welches zuvor klein abgerieben worden / damit kein Kern oder Häutlein darinnen bleibet / und klein geschnittene Citronen= Schelffen darein / lasset alles noch einen Sud aufthun; richtets in die Schüssel zum Gebratens / und bezierts mit Citronen= Plätzen und dergleichen klein= geschnittenen Schelffen.

Anmerkung:

  • der Gest =  der Schaum
  • Prisilln  =  Koteletts

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine braune Citronen= Brüh über Wildpret Schöps= und Kalb= Schlegel / wie auch über Prisilln zu machen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-braune-citronen-brueh-ueber-wildpret-schoeps-und-kalb-schlegel-wie-auch-ueber-prisilln-zu-machen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.