Eine Auerhennen zu braten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 014

Originalrezept:

DIese werden ebenfalls gerupfft / gespickt / gebeitzt / angesteckt und gebraten / auch also trocken / oder in einer Brüh zu Tisch getragen / wie die Auerhannen / nur daß diese / die Hennen / weil sie etwas mürber sind / an statt einer langwierigen Beitzung / nur allein etliche Tage im Wein oder Wein=Essig geleget werden.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Eine Auerhennen zu braten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 05, Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-auerhennen-zu-braten (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.