Eine andere Eyer= Gerste.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 031

Originalrezept:

MAn zerklopffet / ohngefehr zu einem halben Maas= Häfelein / sechs Eyer / würtzet selbige mit Cardamomen und Muscatblühe / gilbts mit Saffran / rührt auch ein Stuck Butter darein / und giesst es alsdann in eine siedende Fleischbrühe / rührts immer herum / und löst es mit einem Kochlöffel vornen von dem Töpfflein ab / daß es sich nicht anlege. Wann man nun mercket / daß es dick werden will / so wird es von fernen zum Feuer gesetzt / damit es allgemach koche / und daß ja die Eyer nicht hart werden / sondern gantz lind bleiben : alsdann wird es angerichtet / und Muscatblühe darauf gestreuet.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Eine andere Eyer= Gerste.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 031,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-andere-eyer-gerste (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.