Ein Zungen kocht mit Krehn oder Merrettich.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 17

Originalrezept:

Schab den Merrettich rein / vnd schneidt jn fein sauber / thu ein wenig Mandeln darzu / vnd reibs in einem Reibscherben miteinander. Thu es in einen Hafen oder vberzinten Fischkessel / vnnd laß den Merrettich mit einer guten Hennen oder Rindtfleischbrüh auffsieden / so wirdt es weiß / vnnd thu Rindtfeißt darein / so wirdt es wolgeschmack darvon. Vnd wenn die Zungen gesotten ist vn(d) auß geseubert / so schneidt sie von einander / vnnd thu sie in die Rindtfleischbrüh / so bleibt es warm. Vnd wenn du es wilt anrichten / so richt den Merrettich am ersten an / leg die Zungen darein / vnnd begeuß mit einem Rindtfeißt / vnd versaltz es nicht / so ist es zierlich / gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Zungen kocht mit Krehn oder Merrettich.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 17,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-zungen-kocht-mit-krehn-oder-merrettich (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.