Ein Zimmet= Dorten zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 030

Originalrezept:

NImm abermal auf ein halb Pf. klein=gestossene Mandlen / ein Vierling Zucker / klein=gestossen / und ein halb Vierling guten Butter / 2. Loth Zimmet / wohl unter einander gestossen; darnach mit 6. Eyern angemacht / daß so dick wird / wie ein Koch / von halben Theil Eyern nur die Dotter / und halben Theil gantz / man soll auch klein=geschnittne eingemachte Citronen darein thun / und in Dorten=Model giessen / und in Pasteten=Ofen bachen; nicht zu heiß / daß es fein ausbache / nimms heraus und mach ein weisses Eyß darauf / wann mans aber wieder einschießt / laufft es schön auf / man muß aber ehender aus dem Model thun / ehe man das Eyß macht / man zerbricht es sonst.

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Ein Zimmet= Dorten zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 030,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-zimmetdorten-zu-machen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.