Ein Welische speis von einen Rindt fleisch Guett Zukhochen das es an statt eines Wildt prädts khan Ge Geben werden

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 459

Herkunftsbezeichnung(en): Wel(i)sch

Originalrezept:

Nimbe ein stuckh* auf .2. lt*: von / einen huef* oder lungl Pradten* schlage // (re 252) es woll salz es ein, spickh* es mit / spöckh vnnd khnoflet* bestreh* es mit / Nägl* Musgatblie* Impper* Roßen= / marin löge es in ein Mitters Häfen* / Gies* Daran ein halbes seitl* essig / vnd ein halbes seitl Wein ein / wenig Rindt suppen* Döckh das häfen* / mit einer hafen* Döckh* Zue, so die / Recht Grest* hat Vermache es mit / taig* das khein Dunst Daruon / Geht mache vmb vnd vmb ein gluet* / seze es Zum feur* lass also sieden* / ymber Zu auf ein andere seiten / Gethrät schittl* es Wan fast / khein suppen* mer Daran ist so / machts Auf vnnd Richts an Gibs / also ist es Recht vnd Guett auf / Die Dafel. // (ve 252)

Übersetzung:

Welische Speise vom Rind

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Welische speis von einen Rindt fleisch Guett Zukhochen das es an statt eines Wildt prädts khan Ge Geben werden", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 459,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-welische-speis-von-einen-rindt-fleisch-guett-zukhochen-das-es-an-statt-eines-wildt-praedts-khan-ge-geben-werden (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.