Ein Weixel= Essig / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Essige, Nr. 015

Originalrezept:

SChlichte die Weixeln in ein Glas oder Tiegel / mit Negelein und Zimmet ein / lege ein Stuck Zucker in ein Pfännlein oder Kessel / so viel man vermeint daß über die Weixel gehet; gieß zu einem Pfund Zucker ein Achtelein Essig daran / oder nimm etliche von solchen frischen Weixeln / stoß solche / und zwinge sie durch / gieß ein Achtelein solches Saffts an statt deß Essigs daran / und laß den Zucker nur darinn zergehen / dann wieder erkalten / und gieß es an die Weixeln / laß es nachmal an einem kühlen Ort / wohl beschwehret stehen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Weixel= Essig / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Essige, Nr. 015,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-weixel-essig-auf-andere-art (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.