Ein weisser Eyer= Dorten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 015

Originalrezept:

NEhmet das Weisse von funffzehen Eyern / zerschlagets wohl / saltzets ein klein wenig / thut so viel Milch als der zerklopfften Eyer / und ein halb Pfund gestossener Mandeln dazu / treibets durch ein Sieb ; mischet es hernach alles zusammen / und ein halb Pfund Zucker darunter : mischet einen Boden wie zu den andern Dorten / schüttets darein / und lassets bachen.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein weisser Eyer= Dorten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 16, Nr. 015,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-weisser-eyer-dorten (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.