Ein Wallprätl Zu machen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 139

Originalrezept:

Nimb ein Prätig khalbfleisch, Zeuch die haut ab, mils mit eim / Merserstösßl, schneid ein Spëkh langlet, nimb das Iner von / Pomeränzen scheln, schneids auch langlet, spiz mit dem / spëkh hinein, nimb Roßmarin auch darzue, salzs, stups mit / Pfeffer, Imber vnd Nägel. /

Übersetzung:

Gespickter Kalbsbraten

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Ein Wallprätl Zu machen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 139,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-wallpraetl-zu-machen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.