[Ein Suppen von gesotten Rutten.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 41

Originalrezept:

Nim(m) Rutten / die mit grün Pettersilgen gesotten seyn / thu sie in ein Mörsel / vnd stoß sie mit gebehten Schnitten von eine(m) Weck / treibs mit guter Erbeßbrüh durch / machs ab mit Pfeffer vn(d) Saffran / schmältz vn(d) saltzs / vnd laß es damit sieden / so wirt es gut vnd wolgeschmack. Du magst auch die Ruttenleber darein thun / vnd mit sieden lassen.

Anmerkung:

Die Rutte ist ein nachtaktiver Raubfisch im Süß- und Brackwasser und hat vielerlei andere Bezeichnungen, wie Quappe, Aalruppe, Quappaal, Tri(t)sche etc. Dieser hervorragende Speisefisch zählt mittlerweile zu den gefährdeten Arten.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Ein Suppen von gesotten Rutten.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 12, Nr. 41,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-suppen-von-gesotten-rutten (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.