Ein Supen yber ein schwarz wiltpradt

Originalrezept:

Nimb faisten* laß haiß* werdten, hernach nimb / rogers* brodt* bresl*, odter ein Mehl* laß braun / werdten, hernach thue den zwifl* darein, vnd / Wanß schen braun ist, so schitte* ein fleischprie* / daran, aber daß nit zu din* wirdt, salz es / vnd seyre* es, thue auch etliche kranwotten* darein / vnd Pfeffers, so ist es guett, allso khanst auch / yber daß gemeine Wiltprädt* geben, geben ist / auch guett, /

 

[Anm. „geben, geben“: Wortwiederholung.]

Übersetzung:

Sauce zu Wildbret

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein Supen yber ein schwarz wiltpradt", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 124,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-supen-yber-ein-schwarz-wiltpradt (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.