Ein supen yber die Reh schlögl

Originalrezept:

Schölle* Erstlich khleine bruner* öpfl*, schneyde* / sie in der Mitten voneinandter, laß ein waser / sieden* daß lindt* werdten, treibs* durch ein Sib* / thues in ein Reindtl*, vnd sez es auf ein glueth* / löge* ein wenig zugger* darein, bren* ein wenig / ein Mehl* ein, gieß* ein wein daran, löge* Nägl* / vnd zimmet* Stupp* darzue, diß ist die prie*, / hernach schneyde* 3 öpfl* khlein gewierfflet*, Reste* / es wohl in butter*, wan die Suppen yber daß / Wildtpräth* hast angericht*, so Strä* die gereste* / öpfl* darauf, ist khöstlich guett, /

Übersetzung:

Sauce zu Rehschlögel

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein supen yber die Reh schlögl", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 128,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-supen-yber-die-reh-schloegl (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.