Ein Stükk Stöhr zubraten.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 12, Nr. 001

Originalrezept:

Schupet / salzet und bestekt es mit Würtz-Nägelein / last es braten / begiest es aber fleißig mit Butter / daß es fein saftig bleibt. Wenn es gahr / so nehmet es vom Spieß / und leget es in einen Topf / last es einmal aufsieden mit Wein und ein wenig Eßig / Zimmet / Muskaten / etwas geriebenem Brod und Butter / so ist es gut; Im Anrichten kanst du es nach deinem belieben zieren.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Ein Stükk Stöhr zubraten.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 12, Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-stuekk-stoehr-zubraten (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.