Ein Stockhfisch in Fenichel

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 054

Originalrezept:

Nimb ein Stuckh* Stockhfisch Klaube* In aus / schmirbe* ein schisßl* mit butter richte / den Stockhfisch darein Gewirz* vnd Ge= / stossene* Fenichel, darein alzeit ein leg* / stockhfisch* vnnd ein leg butter auch / fenichel* Endtzwischen salz auch mit, / lass Ihme Preglen* vnd gib Ihme auf die / Dafel. // (ve 21)

Übersetzung:

Stockfisch in Fenchel

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein Stockhfisch in Fenichel", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 054,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-stockhfisch-in-fenichel (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.