Ein Stockfisch in einer Butter= Brüh / mit Mostart oder Senff.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 195

Originalrezept:

MAn nehme einen schönen weissen Stockfisch / schuppe und wasche ihn aus zweyen Wassern / thue die Gräte heraus / damit er sich hübsch blättern lasse; lege ihn in einen stollichten Hafen / gieß Wasser daran / laß ihn ein wenig darinnen aufsieden: indessen mache man eine Butter in einem Häfelein zergehen / thue Saltz / Ingber / ein wenig Muscatblüh / ein paar Löffel voll Mostart oder Senff / und gar ein klein wenig Wein daran; dann seihe man das Wasser von dem Fisch gantz sauber herab / und lege ihn in eine Schüssel / gieß die zusamm= gemachte Mostart= Brühe darüber / decke ihn mit einer Schüssel zu / und laß also den Stockfisch auf einer Kohlpfanne noch einen Sud aufthun: dann streue man zu letzt ein wenig Muscatblüh darauf. *

* Wann man will / kan man auch ein paar Löffel voll Milchram beymischen / und zu der Brüh nehmen.

Anmerkung:

Mostart, Mostert oder Mostrich sind andere Bezeichnungen für Senf.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ein Stockfisch in einer Butter= Brüh / mit Mostart oder Senff.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 195,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-stockfisch-in-einer-butter-brueh-mit-mostart-oder-senff (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.