Ein spöckh dorthen zumachen

Originalrezept:

Nimb vngesalznen frischen spöckh*, hackh* ihm / khlein, nimb souill gestosne* Mandl*, als spöckh*. / rierß* woll ab, schlage ayr* dotter* daran, Nimb / wohl zugger*, vnd zimmet*, daß schen Braun wierdt, / gieß* Rosenwaser* darein, Riers* wohl ab, // (22v) schmierbe* ein schisl* mit Putter*, mache / ein dines* plätl* von Putter* daig*, vnd / schitte* dise Fihl* darauf, khanst auch oben / driber ein döckhl machen, packhs* also vnd / Strähe* zugger* darauf, /

Übersetzung:

Specktorte (Speckpastete)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein spöckh dorthen zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 075,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-spoeckh-dorthen-zumachen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.