Ein Speck=Dorten zu machen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 027

Originalrezept:

NImm frischen Speck / wasche ihn sauber / hack ihn sammt ein wenig Ochsen=Marck darunter / wie auch klein=geschnittene Pisdazi, Pinioli, oder Mandel / und eingemachte Citronen / und Piscoten=Brod / doch von einem jeden Theil so viel / als man vermeynt / in der Süsse und Fette genug zu seyn / rührs alles unter einander / und lege ein Blättlein Taig in ein Schüssel / die Füll darein / alsdann ein anders Blatt darüber / und ziere ihn nach eines jeden Gefallen/ aber fein kühl gebachen / und ein Eyß darauf gemacht.

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Ein Speck=Dorten zu machen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 027,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-speckdorten-zu-machen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.