Ein schwarzes Wildtpradt oder Zemmer Zu sieden auch ein Guettes pfeffer daryber Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 068

Herkunftsbezeichnung(en): Nürnberger Lebkuchen

Originalrezept:

Nimbe des Stuckh* schwarze Wildtprät* // (ve 28) oder den Zember* Wasche ihn sauber / auß Nimb in ein Häffel* oder khästel* halb essig. salz .2. oder .3. lorber / Plödter*. etlich streissl* Roßmarin / Grob Gestossne* Nägl* auch Pfefer / vnnd Musgablie* löge das Wildtbrädt* / darein laß also schön Gemacht* siedten* / bis schen Marb* wirdt Nimbe in ein / Häffel* halb Wein vnnd halb Rindt / suppen* Nimb ein stögl* guetten / Niernperger lebzelten* Reib ihn an / einen Ribeissen* Nimbe auch ein / handt Voll sembl breßl* khlein Ge= / hackhten Zwifel* Reste* alles in butter / thue es in das Häffel* Gewierz* es mit / Nögl* Musgablie* vnnd Zimet* auch / Limony* schöllen* Zuckhers Nimb auch / .2. oder .3. löffl voll Ribisll* oder / Hindtbir* safft lass es alles vndereinander // (re 29) sieden* wan du es Anrichten wilst so / Nimb das Wildtbrät* auß der supen* / löge ihn ein Schißl* Giesse* das Pfefer= / lein* daryber besträe* es mit frischen lang / Geschnittnen lemony* schöllen* Gibs also / auf die dafel. /

Übersetzung:

Schwarzes Wildbret in Pfeffer

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ein schwarzes Wildtpradt oder Zemmer Zu sieden auch ein Guettes pfeffer daryber Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 068,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-schwarzes-wildtpradt-oder-zemmer-zu-sieden-auch-ein-guettes-pfeffer-daryber-zu-machen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.