Ein Schödl von hänner bluet

Originalrezept:

fange daß bluet* auf in ein degl*, gieß* ein wenig / esßig darzue, rihrs* wohl ab, thue 2 ayr* hinein, von // (73v) einer semmel* schneide* kleine brockhl*, auch faisten* / hinein und gewirzt*, salz, gieß* auch wohl ein / mösßl* milch* hinein, rihrs* disßes alles unter= / =einander ab, hernach thues in ein mösßigene / pfann*, rihrs* auf den feuer* herab, daß zusammen / geth, hernach thues in sib*, laß abseichen* / thues in ein schisßl*, mach ein butter* briehe* / dariber ist guet. /

Übersetzung:

Omelette mit Hühnerblut

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein Schödl von hänner bluet", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 249,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-schoedl-von-haenner-bluet (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.