Ein Schmalz Koch zu machen

Originalrezept:

Nim ein schenes* Mehl* in ein häferl*, darnach / mach ein milch* Lableth* warmb, und sprigle* ayr* / darein, giesß* in daß mehl*, und rihr* es wohl ab, / salz, in der dickhen*, wie ein farfl* taig*, dar= / =nach nimb ain solches schmalz*, so du erst in / Butter* außgelasßen hast, Laß siedn* gieß* den / taig* schen Langsam hinein, daß es schen Lang / wird, thue mit den spiß alzeit umbrihren*, Laß / es wohl sieden*, darnach seich* es durch ein enges / sib*, und truckhs* braf durch, daß nit gar faist* / wird, thue ein wenig Butter* in ein pfändl* / schitte* daß mueß* drein, daß schene Rämbl* Be: / komt, hernach richts* an, und zuckhers* ein / wenig. gibs, es ist guet. /

Übersetzung:

Schmalzkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , ,

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Ein Schmalz Koch zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 195,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-schmalz-koch-zu-machen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.