Ein Rottes Koch Von Krepßen.

Aus: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 014

Originalrezept:

Nimb Clain rothe Krepßl, thue die gall daruon, Stoß in einen Merßer, // (3v) nimb ein Obere milch, vnd .5 oder .6 ayr, Zerschlags woll, gieß an die / Zerstosßne Krepßen, thue es auf ein Sibl, vnd truckh den Safft woll / heraus, thue ein putter in ein Schißl, vnd gieß dasselbige darein, / leg ein gluetl darauf, so wirts ein schennes rothes Koch. man machts / auch von den schellern, wan man die Rotten Krepßen aufmacht, wie / mans in die austern Schellern macht. /

Übersetzung:

Rotes Krebskoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger (Transkription): "Ein Rottes Koch Von Krepßen.", in: Ein Gar Guettes Kochbuech (1714), Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-rottes-koch-von-krepssen (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.