Ein Reiß=Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 029

Originalrezept:

Man solle den Reiß sauber waschen / wieder trücknen / und stossen / daß er wird wie ein grober Grieß / darnach ein süssen Ram auf einer Glut lassen sieden / en Reiß darein schütten / und ein Weil sieden lassen / darnach klein=gestoßne Mandel auch darein rühren / daß er in rechter Dicken wird / wie ein Koch / ein wenig sieden lassen / und sehen / daß es nicht anbrennt / darnach zuckern / man mag auch Rosen= und Zimmet=Wasser darzu nehmen.

Transkription:

Christine Überei

Zitierempfehlung:
Christine Überei (Transkription): "Ein Reiß=Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 3 Nr. 029,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-reisskoch (06.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Christine Überei.