Ein Quitten= Mus.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 052

Originalrezept:

NImm ein paar Spält oder Schnitten von einer Quitten= Latwerge oder Quitten= Brod / giesse ein wenig roth= oder weissen Wein daran / laß in einer Schüssel weichen / röste dann ein geriebenes weisses= oder auch nur Rocken= Brod / ( so man vor kräfftiger hält / ) im Schmaltz / schütte die zuvor eingeweichte Quitten= Latwerge / zusamt dem Wein / auch darein ; ist dessen nicht genug / so giesse noch mehr dazu / zuckers / und laß ein wenig in einem Pfännlein aufsieden : schütte es alsdann in einen stollichten Hafen / und laß es ferner wohl sieden / daß es glatt werde / wie das bald hernach beschriebene Weinbeer= Mus.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Ein Quitten= Mus.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 02, Nr. 052,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ein-quitten-mus (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.